DATEV “Datenfreigabe an Dritte”

– Einfache und innovative Lösung für Unternehmer

Datev als Kunde. Eines der größten Softwarehäuser Europas. Über 200 Software-Produkte und IT-Dienstleistungen. Rund 13,5 Mio. Lohn- und Gehaltsabrechnungen jeden Monat. Rund 40.000 Mitglieder.

Das Thema

Bisher mussten Unternehmer ihre Daten zur Bonitätsprüfung selbst erfassen und dem Finanzdienstleister übermitteln. Dies soll durch die neue Software, der DATEV vereinfacht und beschleunigt werden. Durch eine digitale Abfrage der Finanzdaten, reicht nun eine Bestätigung des Mandanten zur Datenweitergabe aus, um dem Finanzdienstleister den Zugriff auf die Daten zu gewähren.

Seit 2020 unterstützen wir nun die DATEV bei der Entwicklung dieses Systems und arbeiten dabei mit dem IT-Dienstleister Assecor zusammen. 

scott-graham-5fNmWej4tAA-unsplash

Eine Beschleunigung der Downloadzeit der Kontodaten von 10 Minuten zu 25 Sekunden

Die Herausforderung

Die Entwicklung einer entsprechenden Software bringt eine komplexe Infrastruktur mit sich. Es soll möglich sein, die beim Steuerberater lokal gespeicherten Finanzdaten durch eine Cloudlösung schnell und dezentral, also geräte- und ortsunabhängig, verfügbar zu machen. Um eine ortsunabhängige Nutzung sicherzustellen, ist es notwendig eine Software mit hoher Performance bei gleichzeitig niedrigem Ressourcenverbrauch zu entwickeln. Die Projektstruktur mit mehreren unabhängigen Teams, welche parallel an unterschiedlichen Bausteinen des Projektes arbeiten, bringt zusätzlich einen hohen organisatorischen Aufwand mit sich. 

nubelson-fernandes--Xqckh_XVU4-unsplash

Es sollen drei Funktionen mit aufsteigender Komplexität implementiert werden. So soll es im ersten Schritt möglich sein, die eigenen Daten einmalig abzurufen, sodass Unternehmen bei einer initialen Bonitätsprüfung ihre Daten einfach und sicher freigeben können. Im zweiten Schritt soll eine dauerhafte Lösung geschaffen werden, die es Dienstleistern ermöglichen soll, für die gesamte Vertragslaufzeit Zugriff auf die Finanzdaten zu haben und diese auch dynamisch für das Unternehmen anpassen zu können. Die dritte und komplexeste Funktion wird die Auswahlmöglichkeit auf eine dauerhafte und detaillierte Lösung sein, sodass Finanzdienstleister Unternehmer auch in schwierigen Situationen intensiv begleiten können.

Die Lösung

Innerhalb von zwei Jahren wurde eine komplexe Architektur aufgebaut. Es konnte der komplette Prozess vom Upload bis zum Download und der Weitergabe der Daten implementiert werden. Die Funktion der einmaligen Datenfreigabe ist von ersten Pilotkunden bereits nutzbar.

In diesem komplexen System können verschiedene Komponenten miteinander interagieren. Die reibungslose Interaktion der Komponenten wurde dabei regelmäßig überprüft. Mithilfe von Continuous Deployment konnte das Gesamtsystem permanent getestet werden. Dadurch konnten Fehler frühzeitig erkannt und behoben werden. 

andrew-neel-cckf4TsHAuw-unsplash

Sowohl Unternehmer als auch Steuerberater wurden in den Testprozess einbezogen, sodass Teile des Konzeptes bereits frühzeitig geprüft und überarbeitet werden konnten. Für die neue Benutzeroberfläche wurde ein Konzept erstellt, welches zunächst in Form eines Klickprototyps mit Unternehmern und Steuerberatern evaluiert wurde.

Das System befindet sich nach wie vor in der Entwicklung. Die Implementierung der dauerhaften und detaillierten Datenfreigabe soll innerhalb der nächsten Monate folgen. Die grundlegende Architektur wird sich auch auf weitere Software, der DATEV, übertragen lassen.

Projektübersicht

Das Team

1 Requirement Engineer
1 Product Owner
2 Software Architekten
1 Business Analyst
8 Software Engineer

Das Projekt

14 Monate

Die Technologien

Java

Spring Boot

Reactive

Angular

MongoDB

Kafka

Bereit mehr zu erfahren? Kontaktieren Sie uns.

Wie finden die für Sie passende Lösung und setzen sie um.